PDF-Text

JAERMANN & STUBI

Jaermann & Stübi, The Time Piece of Golf

2007 lancierten Jaermann & Stübi die erste Luxusuhr mit integriertem mechanischem Golfcounter. In knappen zwei Jahren machte der Erfolg dieser Uhr und ihrer Nachfolgemodelle das junge Unternehmen Jaermann & Stübi zum Thema in der Branche und auf den Golfplätzen der Welt. Die Luxusuhr mit integriertem Golfcounter von Jaermann & Stübi besticht durch elegantes Design und hohe Funktionalität. Das gesamte Uhrwerk verfügt über einen hochwertigen Shock-Absorber und funktioniert, wie auch der integrierte Golfcounter, komplett mechanisch. Jaermann & Stübi setzen bei ihren Uhren auf Innovation und Kreativität verbunden mit Tradition und Exklusivität.

Technologische Erfindungen

Yard-Meter Umrechung Viele anspruchsvolle Golfer gehen auf beiden Seiten des Atlantiks ihrer Leidenschaft nach. Da die Distanzen der Löcher auf der einen Seite in Yard, auf der anderen in Metern angegeben werden, hat Jaermann & Stübi das Modell Trans Atlantic entwickelt. Eine Tabelle auf der Drehlünette dieses Modells gibt die gängigsten Distanzen beim Golfspiel jeweils in Metern und in Yard an. Sind die Distanzen auf dem Platz nicht in seiner gewohnten Masseinheit angeschrieben, erleichtert dies dem Spieler die Wahl des richtigen Schlägers. COSC zertifiziertes Chronometer Werk Mit dem 2012 Trans Atlantic Modell verfügt erstmals ein Uhrenmodell von Jaermann & Stübi über ein COSC zertifiziertes Chronometer Automatikwerk des Kalibers A10. Das Werk hat eine Gangreserve von 42 Stunden und ist mit einem Côtes-de-Genève-Schliff sowie blauen Schrauben veredelt. Das Werk wird durch einen Glasboden sichtbar gemacht. Mechanische Golf-Counter Komplikation Die Modelle Jaermann & Stübi haben einen mechanischen Zähler für die Anzahl der Schläge auf dem zu spielenden Loch, einen Totalisator für den Gesamtscore nach 18 gespielten Löchern und eine retrograde Anzeige für das Loch, auf welchem gespielt wird. Mit der Drehlünette kann am Ende einer Golfrunde der gespielte Score mit dem Handicap verglichen werden. Shock-Absorber Beim Golfschwung entstehen innerhalb von einer Millisekunde Kräfte von 20 bis 40 G. Durch den eigens für das Golfspiel entwickelten Shock-Absorber werden diese reduziert und das Werk sowie die Komplikation geschützt.