PDF-Text

DEWITT

Die Manufaktur DeWitt wurde im Jahr 2003 von Jérôme de Witt mit dem Ziel gegründet, einzigartige und innovative Uhren zu entwickeln und von Hand zu fertigen, deren Uhrwerke durch große Komplikationen bestechen. Jérôme de Witt ist ein direkter Nachfolger der Kaiser und Könige Europas, darunter so berühmter Vorfahren wie Kaiser Napoleon und König Jérôme von Westfalen. Mit einem so großen und authentischen Erbe sind die DeWitt Uhren durch ihre kaiserlichen Säulen mit unverwechselbarer Ästhetik sofort erkennbar. Die Manufaktur DeWitt beherbergt alle traditionellen Uhrmachertätigkeiten, vom Design bis hin zur Fertigung und Qualitätskontrolle, um zu gewährleisten, dass die intern entwickelten und gefertigten Uhrwerke den höchsten Schweizer Qualitätsstandards entsprechen. Die 5.000 qm² große Manufaktur in Meyrin im Schweizer Kanton Genf vereint ein äußerst komplexes Know-how, das für die Inhouse-Fertigung der Zifferblätter erforderlich ist. Die Manufaktur beschäftigt rund 60 erfahrene Techniker, Uhrmachermeister und engagierte Mitarbeiter. Die sechs Kollektionen der Marke umfassen die emblematische Linie „Academia“, die architektonische „Twenty-8-Eight“, die elegante Kollektion „Classic“, die zeitgenössischen Zeitmesser aus Stahl „Glorious Knight“ und zwei Schmucklinien für Damen, Alma und Golden Afternoon. Das DeWitt Museum, das sich am Sitz der Manufaktur befindet, illustriert auf perfekte Weise die besondere Verbindung zwischen der Marke und der Geschichte von Zeitmessern. Mit einer der größten Sammlungen von Zeitmessgeräten der Welt, die mehr als 250 Objekte umfasst, zeichnet das DeWitt Museum fast drei Jahrhunderte Uhrmacherhandwerk nach. Fernab der traditionellen uhrmacherischen Standards hegt Jérôme de Witt, der Erfinder dieser Zeitmesser, die Vision, innovative und nonkonformistische handgefertigte Uhren für die Kaiser von heute zu kreieren.