Nur Einzigartigkeit schafft echten Wert

Im Handumdrehen zeigt eine Armbanduhr die Zeit an. Doch ist die Zeit ein Phänomen, das sich den Definitionen der Philosophen und Wissenschaftler gleichermaßen entzieht.

Von Thomas Wanka

Gerne scherzt man über die Relativität der Zeit, die in Gegenwart einer schönen Frau viel schneller zu vergehen scheint als auf einem heißen Herd sitzend. Wie soll man da den Wert der Zeit messen können? Was der eine als angenehmen Zeitvertreib empfindet, gilt dem anderen als Zeitverschwendung. Ähnlich verhält es sich mit dem Messen der Zeit. Während es dem einen reicht, sie von der Digitalanzeige der Mikrowelle abzulesen, erfreut sich der andere jeden Morgen an seiner Zeitmessersammlung und überlegt, welche Armbanduhr er heute anlegen soll. Eine Person, die eine oder mehrere mechanische Uhren besitzt, muss sicher keine Rechenschaft über ihre Leidenschaft ablegen. Schließlich erweisen sich die Investitionen gewöhnlich als lohnenswert.


Die Diskussion um steigende Preise ist so alt wie die Uhrenbranche selbst. Sogar Könige weigerten sich hin und wieder, zu zahlen oder zögerten die Bezahlung ihrer bestellten Zeitmesser hinaus. Heutzutage sieht sich die Diskussion von Willkür und Währungsschwankungen geprägt. Es ist nicht leicht, eine Entscheidung zu treffen. Immerhin handelt es sich bei der Zeit nicht um ein knappes Gut. Vielmehr folgt eine Minute unaufhaltsam der anderen. Die Uhrmacherkunst dagegen ist – ungeachtet der Anstrengungen zur Ausbildung neuer Uhrmacher, um die derzeitige Nachfrage zu bedienen – begrenzt. Alle Uhrenhersteller haben verstanden, dass dieses traditionelle Metier gepflegt und neu belebt werden muss.

Viele Unternehmen gehen sogar noch einen Schritt weiter und bewahren selbst nahestehende Zünfte (etwa das Emaillieren und Gravieren) davor, in Vergessenheit zu geraten. Überall wird in Menschen, Manufakturkaliber und Produktionsstandorte investiert – mit überaus beeindruckenden Ergebnissen. Es bedarf Reife und Bedachtsamkeit, um angesichts der vielen Versuchungen eine weise Wahl zu treffen. Persönlicher Geschmack und der einzelne Rat eines Experten vor Ort können nicht den Preis der kostbaren Zeit festlegen, doch können sie den Wert beeinflussen, den wir ihr zuschreiben.